Begabtenförderung am St.-Gotthard-Gymnasium: Das „Enrichment-Programm" für begabte und interessierte Schülerinnen und Schüler in den 9. und 10. Jahrgangsstufen

„Alle Schüler haben ein Recht darauf, eine ihren erkennbaren Fähigkeiten und ihrer inneren Berufung entsprechenden schulische Bildung und Förderung zu erhalten." (BayEUG Art. 56)

Basierend darauf gibt es in Niederalteich seit dem Schuljahr 2013/14 ein Programm zur Förderung besonders begabter, leistungsfähiger und interessierter Schülerinnen und Schüler. Intelligenz und kognitive Fähigkeiten sind für den Lernerfolg grundlegend. So stellen sich einige Schüler im Unterrichtsalltag Fragen, wie in etwa „Kann ich mehr leisten?" oder „Werde ich unterfordert?" Aufgabe der Schule ist es also, für hochbegabte Schülerinnen und Schüler Anreize zur Weiterentwicklung ihrer Fähigkeiten zu schaffen und ihnen auch neue, über den schulischen Lehrplan hinausgehende, Horizonte zu öffnen. Dies geschieht in Niederalteich nicht in Form einer Hochbegabtenklasse, sondern durch das Enrichmentprogramm für, von der Klassenkonferenz aufgrund ihrer Leistungen und ihres Interesses vorgeschlagene und von der Schulleitung ausgewählte Schüler der 9. und 10. Jahrgangsstufe. Im aktuellen Schuljahr befinden sich insgesamt 16 Schülerinnen und Schüler in dieser Enrichmentgruppe.

Howard Gardner definiert Intelligenz als die Anzahl von Fähigkeiten oder Fertigkeiten, die nötig sind, echte Probleme zu lösen oder Schwierigkeiten in einem bestimmten Umfeld zu überwinden. In seinem multiplen Intelligenzmodell zählt er diverse Arten der Intelligenz auf, z.B. die sprachliche, logisch-mathematische, die bildlich-räumliche, die körperliche, die inter- und intrapersonale oder die spirituelle Intelligenz.

Im Laufe eines Schuljahres sollen einige dieser multiplen Intelligenzen in diversen Kursmodulen durch externe Referenten, Workshops oder Exkursionen stimuliert werden.

Seit vielen Jahren dürfen wir mit der wirtschaftlichen Unterstützung durch die Raiffeisenbank Hengersberg-Schöllnach eG als leistungsfähigen Partner rechnen. Mit Hilfe dieses sehr erfreulichen Engagements können wir unseren besonders begabten und interessierten Schülerinnen und Schülern dieses attraktive Zusatzprogramm anbieten. Dafür sind wir sehr dankbar.

 

Beispiele verschiedener Kurs-Module

  • Soziale Erfahrung: Erlebnispädagogische Methoden zur Förderung von Selbsterfahrung, Fremderfahrung und Gruppendynamik
  • Problemlösen schulen: Mathematik Wettbewerbe (Känguru, Bundes- und Landeswettbewerb, etc.)
  • Naturwissenschaftlich-technologischer Bereich: Kooperation mit der Firma Webasto/Edscha in Hengersberg und der Zahnradfabrik (ZF) in Passau sowie durch Workshops mit Referenten aus dem Bereich der Hochschulen
  • Sprachlicher Bereich: Erwerb von Grundkenntnissen in anderen Fremdsprachen, z.B. des Tschechischen
  • Kreativität kreieren
  • Workshop mit einer Persönlichkeit des öffentlichen Lebens
    „Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt"

 

enrichment 2014 1

enrichment 2014 2

enrichment 2014 3 enrichment 2014 4

 

enrichment Kalb 2014

Die Enrichmentgruppe anlässlich einer Diskussion mit dem Bundestagsabgeordneten Barthl Kalb.

▲ Nach oben