„Alles Klima?!“

Am Donnerstag, 11.04.2019, dem Vorabend des „Klimatages“ fand in der Aula des Gymnasiums ein Diskussionsabend zum Thema Klimawandel statt.

Nach einem Impulsreferat von Prof. Dr. Johann Stötter von der Universität Innsbruck, der dieses Jahr bereits zum vierten Mal gemeinsam mit Prof. Dr. Dieter Anhuf von der Universität Passau und den Geographielehrern des St.-Gotthard-Gymnasiums den Klimatag am St.-Gotthard-Gymnasium mitgestaltet, wurde in kompetenter Runde über die Folgen des Klimawandels und mögliche Wege aus der Krise diskutiert.

Teilnehmer der von der SMV organisierten Diskussionsrunde waren neben Prof. Stötter Georg Kestel, 1. Vorsitzender der Kreisgruppe Deggendorf des BUND Naturschutz Bayern e.V., Gerhard Stadler, Bezirkspräsident Niederbayern des Bayerischer Bauernverbandes und Julian Harrer, ein Schüler des St.-Gotthard-Gymnasiums, der sich bei der „Fridays for Future“-Bewegung engagiert.

Routiniert moderiert wurde das Gespräch von Schülersprecher Simon Golombek, der durch kritische Nachfragen die Diskussionsteilnehmer aus der Reserve lockte. Mit geschickten, manchmal humorvollen, manchmal provozierenden Überleitungen führte er die Diskussion vom Klimawandel allgemein über schulrechtliche Fragen der Schülerdemonstrationen zu speziellen Problemen der Landwirtschaft und gegen Ende des interessanten und kurzweiligen Abends noch zum Volksbegehren „Rettet die Bienen!“. 

Jeder der Gesprächsteilnehmer hatte Gelegenheit, seine Sichtweise darzustellen. Und auch die Eltern, Lehrer und Schüler im Publikum kamen bei der teilweise recht emotionalen Debatte auf ihre Kosten. Das Thema bewegte Gäste wie Zuschauer gleichermaßen und so wurde auch nach dem offiziellen Ende der Veranstaltung gegen 22 Uhr noch angeregt weiterdiskutiert.