St.-Gotthard-Gymnasium hat nun einen Rollstuhl

Spende der Malteser macht es möglich

Seit vielen Jahren arbeiten die Passauer Malteser sehr gut mit dem St.-Gotthard-Gymnasium in Niederalteich zusammen. Als sich Schulleiter Johann Lummer vor einiger Zeit mit einer durchaus ungewöhnlichen Bitte an Diözesangeschäftsführer Rainer F. Breinbauer wandte, war es den Maltesern natürlich ein Herzensanliegen, diese zu erfüllen.

Seit mehreren Jahren gibt es einen aktiven Schulsanitätsdienst am Gymnasium, der von den Maltesern ausgebildet und unterstützt wird. Auch werden Erste-Hilfe-Kurse vor Ort durchgeführt oder, z.B. beim jährlichen Gesundheitstag, das Programm mit Erste-Hilfe-Themen ergänzt.

Ein Problem würde die Verantwortlichen schon länger beschäftigen, so Johann Lummer in seiner Nachricht an die Malteser: „Immer wieder sind einzelne Schülerinnen und Schüler aus unserer Schulfamilie aufgrund von Verletzungen gehandicapt und tun sich schwer, mit Gips oder Schiene am Bein die Wege zwischen den Schulgebäuden oder mittags zum Essen in die Mensa zurückzulegen. Da für diese Kurzzeit-Gehbehinderungen meist keine Gehhilfen zur Verfügung stehen, wünschen wir uns schon länger einen Rollstuhl einfacher Ausstattung für unsere Schule.“

„Ich habe Herrn Lummer sofort zugesagt, nur um etwas Zeit gebeten“, so Rainer F. Breinbauer. Schnell war der geeignete Rollstuhl aus dem „Fuhrpark“ des Sozialen Ehrenamtes gefunden. „Zwar nicht mehr das neueste Modell, aber für diesen Zweck gut geeignet“, so die Rückmeldung der Referentin Rosmarie Friedsam an den Geschäftsführer Breinbauer. Vor der Reise von Passau nach Niederalteich wurde der Rollstuhl noch überholt und dafür gesorgt, dass er voll funktionsfähig ist.

Aufgrund der Pandemiesituation hat sich die Übergabe verzögert. Sobald es möglich war, hat nun der Geschäftsführer den Rollstuhl vorbeigebracht. „Das ist sicherlich ein Highlight unserer Zusammenarbeit“, erklärt Schulsanitätsdienst-Referent Manuel Moser. „Der Rollstuhl steht nicht nur auf Zeit gehandicapten Schülern, sondern auch den Lehrkräften und natürlich auch den Schulsanis zur Verfügung, um verletzte Personen vor Ort noch besser versorgen zu können.“

Die älteren Schulsanis haben bereits ein Training im Umgang mit Rollstühlen absolviert, für die „Neuen“ werden die Malteser so bald wie möglich eines anbieten. „Der korrekte Umgang mit dem Rollstuhl ist bei uns seit jeher ein wichtiges Thema und Inhalt der Grundausbildung. Wichtige Punkte sind hier z.B. das Überwinden von Hindernissen wie Treppenstufen und die Sicherung, aber auch der Blick aus der Perspektive eines Betroffenen. Zukünftig können nun verletzte Personen, sei es bei einem Schwächeanfall oder einer Sportverletzung, am St. Gotthard Gymnasium noch besser versorgt werden“, freut sich Manuel Moser.

Malteser Diözesangeschäftsführer Rainer F. Breinbauer (2.v.r.) überbrachte den Rollstuhl, sehr zur Freude von Schulleiter Johann Lummer (r.), der für den Schulsanitätsdienst verantwortlichen Lehrkraft Isabell Pouget (3.v.r.) sowie der Schulsanis um deren Teamleiterin Anna Daiser (3.v.l.).

Schulleiter Lummer im Gespräch mit den Schulsanitätern und Geschäftsführer Breinbauer von den Maltesern.